Reisewarnung


Kaum wieder in „mein Balin anjekomm“ höre ich im Lokalfunk, dass vorgestern an der Turmstr/ Ecke Stromstr — das ist eine der belebtesten Ecken in Moabit ( Berlin-Tiergarten ) — ein Mann mit einem Kopfschuss von einem Radfahrer quasi hingerichtet worden ist.

In den zurückliegenden 2 Tagen kein Wort davon in den überregionalen Nachrichtensendungen der beiden öffentlich rechtlichen Hauptsender. War auch schon bei der Schwert-Hinrichtung des jungen Wolga-Deutschen durch einen Islami mit der erlogenen syrischen Identität so. In früherer, friedlicher Vor-Grenzöffnungszeit hätten derartige Gräueltaten die Schlagzeilen unserer Medien noch tagelang gefüllt und die Hintergrundberichte darüber hätten die Berichterstattung über Wochen nicht verlassen.

Aber jetzt — Gerade nach den Bahnsteigmorden an einem Kind und einer jungen Frau vom Juli und all den anderen nahezu täglichen, zumeist Islam-generierten Gewalteruptionen und Messerattacken auf unseren Straßen, möchte man den Wähler mit dem Ergebnis des politischen Versagens unserer linken Open-Border-Verfechter offensichtlich nicht verunsichern. Er könnte ja dann in Sachsen und Brandenburg sein Kreuzchen noch öfter an der vermeintlich falschen Stelle platzieren als er es ohnehin gerade tut.

Statt Ihrem Informationsauftrag ohne Herausfiltern unangenehmer Tatsachen für die an dem Sicherheistdesaster in unserem Lande politisch Schuldigen nachzukommen, missbrauchen unsere Regierungssender die von uns Zwangsbebühr-bezahlte Sendezeit, um im großen Umfang, quasi unisono, Wahlwerbung für rotschwarz, rot und grün zu machen.

Dabei sind die linken und grünen Sendezeit-Usurpatoren genau dieselben dogmatisch-schulmeisterlichen Bevormunder des mündigen Bürgers, die von fast jedem gesunden Menschenverstand verlassen unseren freiheitlich-demokratischen, westlichen Lebenswerten den Garaus machen und nun auch gerade dabei sind — mit ihrem Krieg gegen die Autofahrer, die Autoindustrie und die freie Marktwirtschaft — ein Sozialismus 2.0 Modell nach dem Muster der abgewrackten Ostzone (DDR) durchzudrücken und die wirtschaftlche Prosperität unseres Landes nachhaltig zu ruinieren.

Gerade heute durfte die SPD-Führungsdame Manuela Schwesig zur besten Sendezeit und in langem Monolog dem verdutzten Zuschauer erläutern, dass die verdiente Stimmen-Schwindsucht ihrer durch und durch schädlichen Sozi-Partei nur darauf zurückzuführen ist, dass die “ gute Politik“ der SPD noch nicht im Bewusstsein der Wähler angekommen ist.
Als ob nicht jedem denkenden Menschen klar wäre, dass die Pulverisierung der SPD vor allem deshalb stattfindet, weil ihre irrsinnige, wirtschaftsfeindliche und Verstand-verlassene Politik zwischenzeitlich gerade und selbst bei den schmerzunempfindlichsten Wählern sehr wohl in aller Deutlichkeit angekommen ist.

Daran werden auch derartige sichtbar vor externalisierter Lebensfreude strotzende Sympathieträger, wie der stets wie seine eigene schlechte Verdauung aussehende Ralf Stegner oder die greise Doktorarbeit -Schwindlerin Gesine Schwan trotz verschwendeter Sendezeit erfreulicher Weise kaum etwas ändern können.

Apropos verschwendete Sendezeit — Wenn wir nicht gerade von den als Nachrichten oder Talkshows getarnten links-grünen Wahlwerbungs-Sendungen zugemüllt werden, werden wir, wann immer wir einschalten, in nahezu jedem erdenklichen Sendeformat — selbst schon in Unterhaltungssendungen — mit dem Humbug vom menschengemachten Klimawandel Gehirn-gewaschen.

Nur um Greta ist es gegenwärtig etwas stiller geworden. Da muss solange sie noch auf See ist, wohl eine passende Story gefunden werden, wie denn die für jeden normalen Erwachsenen und erst recht für ihre schulschwänzenden Altersgenossen unerschwingliche Millionen-teure Pauschal-Abenteuer-Kreuzfahrt einer Teenagerin auf einer eigens für Greta — ausgerechnet aus dem Steuer-Paradies Monaco — nach Plymouth transportierten, einen zweistelligen Mio-Betrag kostenden Luxus-Segelyacht in Celebrity-Begleitung dem Klima nutzen soll.

Wir dürfen sicher sein, es wird unseren Klima-verliebten Wahrheits-Klitterern auch dazu etwas einfallen. Einfach wird es aber nicht werden. Ganze Besatzungen sind hin und her geflogen, Proviant musste eigens hintransportiert werden. Kamerateams sind nach New-York gejettet, um bei der Ankunft der Sommerfrischlerin dabei zu sein. Greta hätte ein Lebensabo für New-York-Flüge buchen können — die vermeintlich vom CO2 -Output bestimmte Klimabilanz wäre immer noch um ein Vielfaches besser ausgefallen.

Der C02-Ausstoß der gesamten Greta-Segeltörn mit allen ihren Backstage-Erfordernissen für Crew und Sicherheit liegt bei etwa 10hoch3 (1000) mal so hoch als der stink-normale Hin- und Rückflug Gretas mit einem gewöhnlichen Linienflugzeug ausgemacht hätte. Von der Mesalliance der Jugendlichen aus Schweden mit der Hochglanz-Magazin Glitzerwelt ihrer nicht wirklich selbstlosen prominenten Helfer ganz zu schweigen.

Nicht weniger irre und Zweck-verfehlt lief der mittlerweile 7.te Klima- und Migrationstreff der Mega-Promis und Superreichen Anfang August im hoch-exklusiven und hermetisch abgeschirmten Google Camp auf Sizilien ab.

Ja, sie wollten unter sich sein — unsere von der Sonne des Lebens geküssten Idole, Vorbilder und Role-Models.

Allein und bestens abgeschirmt — bei der von zahlreichen Body-Guards bewachten und von noch zahreicheren schlecht-verdienenden Resort-Angestellten mit Häppchen und Champagner komfortabelst und angenehmenst gestalteten Rettung unserer oder vielleicht doch eher ihrer Welt. In keinem Falle gestört wollten sie werden — etwa durch die ein paar Meilen weiter im Mittelmeer gerade in Seenot geratenenen oder gar schon ertrinkenden neuen, gemeinsam mit unseren Politikern gerade von ihnen, wenn auch natürlich nicht in ihre eigenen Luxus-Villen eingeladenen Europa-Zuzügler.

Die Google Chefs Larry Page und Serge Bryn ließen sich die gemeinsame Sommeridylle den kleinen Peanut-Betrag von rund 20 Mio Euro kosten und luden alle Mr. und Mrs. Wichtig zum sommerlichen Get-Together und Gespräch über Klima und Migration ein. Und sie alle, alle migrierten dort hin.

Natürlich nicht in der Holzklasse irgendwelcher Billigflieger wie wir gewöhnlichen Sterblichen oder auf See-untüchtigen Schlepper-Kähnen wie die Wirtschaftsflüchtlinge aus Afrika. Nein — Klimabilanz hin oder her — mit 114 Privatflugzeugen, zahlreichen Luxus-Yachten, vielen Hubschrauber-Shutteln, eigens antransportierten Bentleys, Ferraris, Rolls-Roycen samt standesgemäßer Crew , Drei-Sterne-Bordkoch , Piloten und Driver.

„Zu den Teilnehmern gehörten die Hollywood-Stars Tom Cruise, Bradley Cooper und Johnny Depp, Leonardo DiCaprio und Orlando Bloom. Dazu die Sängerin Katy Perry, die Modedesignerinnen Stella McCartney und Diane Von Fürstenberg, der einstige Fußballprofi Thierry Henry sowie Amazon-Chef Jeff Bezos, Facebook-Chef Mark Zuckerberg und Fiat-Chef John Elkann. Auch Prinz William und seine Frau Kate waren dabei, nicht zu vergessen die künftige Chefin der Europäischen Zentralbank Christine Lagarde. Nur Barack Obama, der für ein Riesenhonorar als als Redner für eine Abendveranstaltung fest vorgesehen war musste wegen einer plötzlichen Verhinderung kurzfristig absagen.“

Für das leibliche Wohl sorgte der italienische Starkoch Massimo Bottura, der genauso eigens für das dreitägige Schlemmen eingeflogen wurde wie Chris Martin und Coldplay, die zum Begrüßungsdinner aufspielten.

Die „New York Post“ hat errechnet, dass die Jets nur für die zahlreichen Starts und Landungen 864 Tonnen Kohlendioxid ausgestoßen haben, die HIn- und Rückflüge aus aller Herren Länder selbst, die An- und Abfahrten der Megayachten, die Hubschrauber und Bootshuttles, die Warenlogistik und der Transport für die vielen Angestellten gar nicht eingerechnet. Hier dürfte noch einmal gut und gerne das Doppelte des Ausstoßes angesetzt werden, so dass man gern von ca 3000 Tonnen CO2-Ausstoß für das schöne Event ansetzen kann.
Nur mal zum Vergleich soviel Ausstoß verursachen etwa 1000 Mittelklassewagen, von denen jeder 30 Tausend Kilometer also etwa einen Jahresbedarf eines Pendlers abdecken könnte. Oder noch anders mit dieser Ausstoßmenge könnte ein Mittelklassewagen ca. 750 mal den Äquator umkreisen. 750mal um den Äquator !!! — Das sind ca. 30 Mio km oder ziemlich genau 78 mal von hier zum Mond. Was für ein wundervolles Weekend.

Und das Klima, das kriegen wir schon hin. Wir zerren mit einigen neuen Verboten ein paar Normalos und einige Mütter mit Kindern mehr aus ihren Kleinwagen und schicken sie zum täglichen Abenteuer Bahn auf die Erlebniswelt unserer Bahnsteige. Nervenkitzel und CO2-Ersparnis in Einem. Mehr geht nicht — Hauptsache der Kongress auf Sizilien macht Party. Den Rest überzeugen die minderjährigen „Zeugen Gretas“ auch noch.

Nun viel kritisches Echo für diese Publikums-verachtende und -verhöhnende Farce gab es in unseren öffentlich rechtlichen Medien trotzdem nicht. Wäre wohl doch zu peinlich und zu entlarvend für die Wahrnehmung des verlogenen Klima-Abrakadabras gewesen.

Dennoch — Raum um ihrer Informationspflicht etwa über die Morde von Moabit und Stuttgart nachzukommen, haben die öffentlich rechtlichen immer noch noch nicht.

Lieber wird die Sendezeit mit Schuldzuweisungen an Israel für seine Abwehrmaßnahmen gegen das friedliebenden Regime der iranischen Mord-Mullahs und arabischen Terror gegen die israelische Bevölkerung genutzt.

Und alles was übrig bleibt, brauchen wir für Trump. Kein Tag vergeht ohne Dauer-Beschimpfung des amerikanischen Präsidenten. Er könnte nach der Uhrzeit fragen oder einer Blinden über die Straße helfen.

Dabei ist er ein echter Glücksfall für alle unsere linken und grünen Politikversager. Ohne ihn wären sie geradezu aufgeschmissen. Nicht sie und ihr irrsinniges Vernunft-verlassenes, suizidales Politikversagen sind schuld an dem Desaster, das sie hier in unserem bislang wundervollen Staat bezüglich unserer Sicherheit und unserer westlichen Lebenswerte angerichtet haben und unserer wirtschaftlichen Prosperität gerade antun.

Nein , Trump ist es !!! Da bin ich mir dank täglichem Brainwashing durch unsere Medien inzwischen auch schon ganz sicher: Trump muss seine Hände auch bei der Ermordung von Kennedy, dem Brand von Rom und den Atombomben von Hiroshima und Nagasaki im Spiel gehabt haben.

Ach nein, der Bomben-Präsident Harry S. Truman war ja von den Democrats. Wirklich zu blöd !!!

Überhaupt ist völlig klar : Alle republikanischen Präsidenten von Nixon, Reagan über Bush bis Trump waren/sind in den Augen der mittlerweile in Israel- und Judenfeindschaft unseren hiesigen Islam-affilierten Bessermenschen in nichts nachstehenden Democrats und natürlich auch der hiesigen Grün-Linken mindestens so schrecklich wie Hitler, wenn nicht schlimmer.

Fakt ist jedoch: Der Südstaaten-Präsident Jefferson Davis war Democrat. Der Atombomben-Werfer Truman war Democrat. Präsident Roosevelt, der gewissenlose Internierer Japan-stämmiger US-Bürger war — man kann es schon erraten — Democrat. Der Führer des Vietnamkrieges, J.F. Kennedy war Democrat. Der anerkannte Antisemit und Israelhasser Jimmy Carter war Democrat. Billy Clinton, berühmt geworden mit seiner Frauenverachtung und dem sexuellen Missbrauch der von ihm abhängigen Monika Lewinski war Democrat. Und der Atombomben-Besorger für das iranische Mordregime B. Hussein Obama war natürlich auch Democrat.

Das wird hier bei uns aber nicht thematisiert. Das sind wahrscheinlich alles Trump’sche Fake-News. Oder es waren/sind wahrscheinlich bei den Democrats eingeschleuste republikanische U-Boote. Anders ist das kaum zu erklären.

Doch, Nero — Nero war, soweit man weiß, doch irgendwie mit Trump verwandt. Sieht man ja schon an der Frisur. Ich meine wenn man so von der Seite guckt , oder ???

Na wie dem auch sei — nicht bei dem kleinen ermordeten Jungen vom Frankfurter Hauptbahnhof und auch nicht bei dem mit dem Schwert zerhackten Wolga-Immigranten aus Stuttgart aber bei dem Erschossenen aus Moabit wäre doch schon etwas Empathie unserer links-grünen Politik und ihrer öffentlich rechtlichen Gesinnungsmedien angesagt: Immerhin soll es sich bei dem Toten um einen muslimischen, wie üblich aus der Beobachtung der Sicherheitsorgane genommenen Gefährder gehandelt haben.

Also, wenn man nicht einmal mehr als anständiger Islamist auf deutschen Straßen sicher sein kann, dann ist das Sicherheits-Versagen unseres Staates nicht mehr zu übersehen. Unsere politische Führung und die ihren haben abgewirtschaftet!

Hoffentlich wird der Islamische Staat — oder was der böhze, böse Trump von ihm übrig gelassen hat — keine Reisewarnung für Deutschland aussprechen. Das würde unserer politischen Reputation bei nicht wenigen neuen islamischen Migranten und bei den Terrorheimkehrern großen, wenn nicht irreparablen Schaden zufügen.

Dr. Rafael Korenzecher

Werbeanzeigen

4 Kommentare

  1. Sehr geehrter Herr Dr. Korenzecher,
    da haben Sie sich Ihre Wut aber ganz schön von der Seelegeschrieben. Und nach Einordnung des politisch und medial regierenden Einheitsbreis wenigstens als Rechtspopulist geoutet und in die rechte Ecke gestellt. Da stelle ich mich gerne dazu, Sie sprechen mir aus der Seele. In Ihrer Aufzählung der öffentlich-rechtlichen Hirnwaschungen fehlen allerdings die täglichen „Islam heißt (eigentlich) Frieden“-Dokus auf dem ZDP-Appendix Phoenix. Daß wir alle gezwungenermaßen Herrn Dr. Bellut und seinesgleichen aus der Alt68er-Riege dafür auch noch so dermaßen fürstlich entlohnen, ist einfach nur grauenhaft. Ungefähr so grauenhaft wie die AfD bzw. deren Personal(ausfälle). Das Paradoxe ist nur, daß sich vermutlich nichts ändert und die CDU erst wieder konservativ wird (werden kann), wenn die AfD bei wenigstens 25% auf Bundesebene liegt. Wo sind wir nur gelandet mit Frau Merkel, der größten Populistin seit Konrad Adenauer. Im eigentlichen Wortsinn jedenfalls. Sie hat wirtschaftspolitisch gut gelebt von Gerd Schröders mutigen Reformen und hinterlässt ein zutiefst gespaltenes Land.
    Herzlich
    Matthias v. Birkensee

    Gefällt 2 Personen

  2. Ein Sprengstoff-Text mit hoher kathatischer Wirkung – tausend Dank, sehr geehrter Dr. Korenzecher! Ist es doch so selten geworden, dass man eine derartig erwachsene Wut (jenseits von Zorn und Hass) auf höchstem Niveau erleben darf. Wut ist das Gefühl, welches laut und deutlich NEIN sagt zu Ungerechtigkeiten, Lügen, Übergriffen, Verleumdungen und Widerständen aller Art. Sie zeigt an, dass etwas, was einem am Herzen liegt, in größter Gefahr ist.
    Ich mag genau diese wertvolle Wut, die dem authentischen Selbstausdruck dient und Opferrollen ablehnt, weil sie tiefen Schmerz offenbart und ihn zugleich reinigt und zu heilen versucht – anders als ihr dramatischer (zorniger und hassender) Zwilling, der sich des zerstörerischen Dramas bedient, um zu manipulieren und einzuschüchtern.
    Kein Wunder, dass man derzeit diese frische kraftvolle Energie, sobald sie sich mutig regt, mit aller Macht zu eliminieren versucht. Man etikettiert sie meist einfach um, nennt sie platt Hass und Hetze, um die in ihr wohnende Wahrheit zu unterdrücken. Es ist wirklich an der Zeit, diese Wut, welche sich aus der Quelle der Liebe und der Freiheit speist und die Wahrheit befreit, häufiger zum Ausdruck zu bringen.

    Gefällt 2 Personen

  3. * Verzeihung, kleine Korrektur zum Tippfehler: „kathartischer Wirkung“! Nicht, dass man denkt, ich hätte vielleicht einen Katarrh gemeint.

    Gefällt 1 Person

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.