Parlamentswahlen in Israel


Heute wählen ca. 6,3 Millionen israelische Wähler 120 Abgeordnete für die 21. Knesset des Staates Israel, der einzigen wirklichen Demokratie im gesamten Mittleren Osten.

Der kleine jüdische Staat ist von einem Meer von unversöhnlichen, nach seiner Vernichtung strebenden feindlichen islamischen Blutregimen umgeben, die — massiv unterstützt von unserer unsäglichen westlichen Israel-Delegitimierungs-Politik – nahezu täglich maßloses Chaos und Leid in ihren eigenen mißglückten Staaten anrichten und vor keiner noch so skrupellosen Gewalt und keinem noch so unmenschlichen Terrror zurückschrecken, um, wie sie selbst erklären, die Existenz des jüdischen Volkes und seines Staates auszulöschen.

Die Regierung Benjamin Netanyahu steht seit Jahren mit großem Erfolg für die Sicherheit, den Frieden in gesicherten Grenzen und die Prosperität des Staates Israel und seiner Bürger.

Genau das und seine fruchtbare unverbrüchliche Freundschaft mit Präsident Trump machen den israelischen Premierminister zur Persona non grata und dem größten Angriffspunkt unserer hiesigen Israelfeinde, Terror-gegen-Israel Versteher, Atombombe-für-Beschaffer und Delegitimierer des jüdischen Staates vom Schlage unserer Steinmeiers, Nahles, Gabriels und des übrigen linken Meinungskartells samt seiner nachgeschalteten Medien.

Kein Erdogan, kein Rouhani und kein anderer Wahl-Kandidat weltweit, besonders kein noch so blutrünstiger islamischer oder linker Diktator wird von unserer links-ideologisierten Politik mit soviel Ablehnung, Häme und Hass überzogen wie der demokratisch regierende Benjamin Netanyahu oder der politisch überaus erfolgreiche, wertkonservative und Israel-freundliche Präsident unseres wichtigsten westlichen Verbündeten Donald Trump.

Keine Verleumdung und Diffamierung Benjamin Netanyahus sind unserer links-orientierten Politik und unseren gleichgesinnten, nachgeschalteten Medien zu schäbig, um sich in das Wahlgeschehen in Israel einzumischen und Gegenkandidaten schön zu färben.

Die Wähler in Israel werden dies einzuordnen wissen und nicht übersehen, dass der hier favorisierte Kandidat Benni Gantz noch vor kurzem für Obamas und Steinmeiers schändlichen und gefährlichen Atomdeal mit dem Iran stand, während der gänzlich unwählbare Yair Lapid den Bruch mit dem besten Freund Israels, dem US-Präsidenten Donald Trump befürwortete.

Die Jüdische Rundschau und ich wünschen allen hiesigen und weltweiten Feinden des jüdischen Staates zum Trotz einen erfolgreichen Election-Day zum Wohle Israels und seiner Menschen.

Am Israel Chai
Dr. Rafael Korenzecher

„Gantz supported the Iran nuclear deal and Lapid told to destroy Israel’s relations with the US.“

Werbeanzeigen

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.