Abschied von der Pressefreiheit


Sie hat ihre von größerer Verantwortung und Vernunft geleiteten, vor allem osteuropäischen EU-Partner brüskiert und das europäische Haus mit ihrem verantwortungslosen, selbstherrlichen, unabgestimmten , bestehendes Recht und den Regierungsauftrag missachtenden Grenzverletzungs- und Willkommenskurs für einen weit über das humanistische Ziel hinausgehenden unkontrollierten Zustrom an islamischer Demokratiefeindlichkeit, Integrationsunwilligkeit, Terrornähe, Frauenfeindlichkeit, religiöser Intoleranz, Islam-getragenen Rassenhass und Antisemitismus bis an die Grenze des Einsturzes beschädigt .

Sie hat — nahezu ungehindert von ihren Sessel-klebenden, vor lauter Postenverlust-Ängsten und fehlgeleitet nutzlosem Opportunismus Handlungs-gelähmten Partei-Lemmingen — ihrer CDU die schlechtesten Umfrage- und Wahlergebnisse ever beschert und auf Grund ihres Totalversagens und ihrer Unwählbarkeit die politische Wähler-Mitte der politischen Heimat , die diese seit der Gründung der BRD bisher in eben dieser CDU gesehen hat, beraubt.

Sie ist die führende Wegbereiterin für die reaktive Erstarkung eines undifferenziert xenophoben und nicht zuletzt antisemitischen rechten Randes mit all seinen wieder verstärkt sichtbar werdenden inakzeptablen Auswüchsen und sie ist, wie selbst führende Vertreter der AfD einräumen, deren verdienstvollste und verlässlichste Wahlhelferin .

Nicht genug damit, dass sie unter vollständiger Hintanstellung jeder von ihr als Regierungschefin unseres freiheitlich demokratischen deutschen Staates obligatorisch erwarteten ethischen, moralischen und politischen Prinzipientreue in Sachen Demokratie und Menschenrechtswahrung eine Übelkeit verursachende duckmäuserische Anbiederungspolitik an den — eigene Großmannssucht und Personenkult auslebenden — undemokratischen Türkei-Machtusurpator , Kurden-Bombardierer , Judenhasser, nicht einmal allzu heimlichen IS-Unterstützer und Pan-Islamisten Erdogan betreibt und sich dazu auch noch mit einem dümmlichen und menschlich anrüchigem , intransparenten Menschentausch-Mauschelgeschäft und Visafreiheit -für –türkische-Islamisten-Deal von dem islamischen Diktator aus dem, den Christen geraubten Konstantinopel über den Tisch hat ziehen lassen.

Sie hat sich als Kanzlerin der Bundesrepublik Deutschland und damit auch unseren noch freiheitlich demokratischen deutschen Staat in der essentiellen Frage der Beschränkung der rapide voranschreitenden Zuwanderungs-Islamisierung ausgerechnet dem Gutdünken und der Willkür des unser demokratisches System und die freiheitliche Grundordnung verachtenden und hassenden islamischen Diktator ausgeliefert.

Kurz gesprochen, sie hat sich und uns alle durch und durch erpressbar gemacht und zum Wegsehen gezwungen bei allen Menschenrechts-, Presserechts- und Territorialverletzungen des sogar für das eigene Volk zusehends unerträglicher werdenden egomanischen türkischen Kalifen.

Das soeben offenbarte, einer deutschen Kanzlerin unwürdige, pflichtverletzende und vollends unzulässige Bashing des Kabarettisten Böhmermann für seine Erdogan-Satire und die dienstbeflissene Herausnahme des vom neuen türkischen Vorgesetzten unserer Kanzlerin gerügten Gedichts aus der Mediathek des Regierungs- und Zwangsgebührensenders ZDF ist nicht nur ein ungeheuerlicher , präzedenzloser Angriff der deutschen Kanzlerin auf die gesetzlich verbriefte Freiheit unserer Presse.

Es ist, falls er unwidersprochen und unsanktioniert bleibt , eine Kapitulation vor der Erpressung unserer Demokratie durch einen fremden Diktator, die geradezu zu Wiederholung von Erpressungstaten durch den türkischen Machthaber einlädt und einen irreparablen Schaden für unsere bundesrepublikanische, verfasste Demokratie setzen wird.

Die leider noch viel zu lange Rest-Amtzeit dieser Kanzlerin und die unerträgliche Servilität ihrer Parteivasallen, die all das zugelassen haben und weiter zulassen , um dann wagemutig nach Ablauf der Regierungsperiode zu verkünden, dass sie schon immer zur innerparteilichen Opposition dieser Kanzlerin gehört haben, lässt uns noch Schlimmstes befürchten .
With a little help from our „ Ich-weiss-was-für -Euch –gut-ist“-Kanzlerin und ihrer Volks-Bevormundungs-Gefolgschaft aus Politik und öffentlich-rechtlicher Journaille werden wir es doch wohl schaffen unsere bisher sieben Nachkriegsjahrzehnte lang wundervolle, freiheitliche, säkulare, tolerante , pressefreie , Staat-und-Religion-getrennte , demokratische, bunte, westliche Lebenswelt für den neuen Chef vom Bosporus züchtig, islamisch und ohne unziemliche und frech-vorlaute Kritik zurecht zu schönen.

Ganz sicher ——- wir schaffen das !!!!!

Dr. Rafael Korenzecher
( Untenstehend Auszug aus Tagesschau.de: )

>>>> Schmähgedicht gegen Erdogan ——- Merkel rügt Böhmermann
Im Streit um die türkische Kritik an einer „extra 3“-Satire hatten Oppositionpolitiker die Stimme Merkels vermisst. Nach einem Schmähgedicht Jan Böhmermanns griff die Kanzlerin hingegen schnell zum Telefon. Es handele sich um einen „bewusst verletztenden Text“, kritisierte sie.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat ein im ZDF ausgestrahltes und dann wieder gestrichenes Schmähgedicht Jan Böhmermanns über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan als „bewusst verletzend“ kritisiert. Das habe sie in einem Telefonat mit dem türkischen Ministerpräsidenten Ahmet Davutoglu deutlich gemacht, sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.
Merkel habe in dem Telefonat auf die Konsequenzen verwiesen, die das ZDF bereits gezogen habe. Gleichzeitig habe sie den hohen Wert bekräftigt, den die Bundesregierung der Presse- und Meinungsfreiheit beimesse, so Seibert. Diese sei aber nicht schrankenlos.
Aus der ZDF-Mediathek entfernt
Böhmermann hatte in seiner Sendung „Neo Magazin Royale“ ein Gedicht vorgetragen, das als „Schmähkritik“ an Erdogan gekennzeichnet war. Er betonte dabei, dass der Beitrag habe die Grenze der Satire in Deutschland aufzeigen sollen.
Das ZDF entfernte die Sendung inzwischen aus der Mediathek. Die Parodie zum Umgang Erdogans mit Satire entspreche nicht den Ansprüchen, die das ZDF an die Qualität von Satiresendungen stelle, teilte der Sender als Begründung mit.
Eklat nach „Erdowie, Erdowo, Erdogan“
Zuvor hatte bereits ein Satire-Beitrag des NDR-Magazins „extra 3“ über Erdogan heftige Reaktionen der türkischen Regierung ausgelöst. Der Beitrag hatte sich kritisch mit Verletzungen der Meinungs- und Pressefreiheit in der Türkei sowie mit dem Vorgehen türkischer Sicherheitskräfte gegen Kurden im Südosten des Landes auseinandergesetzt. Der deutsche Botschafter in der Türkei, Martin Erdmann, war wegen des Song „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ ins Außenministerium zitiert worden.<<<<<<<< ( tagesschau.de )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Tapfer im Nirgendwo

Gerd Buurmann

Spirit of Entebbe

It was a daring raid. Even by Israeli standards.

%d Bloggern gefällt das: