Mit Herz und Verstand für die jüdische Sache


Dr. Rafael Korenzecher, Herausgeber der „Jüdischen Rundschau“ und der „Еврейская панорама“, in einem sehr persönlichen Interview mit Michail Goldberg.

Große Teile von Dr. Korenzechers Familie starben in den Gaskammern des KZ Majdanek. Seine Eltern überlebten nur mit Glück in Verstecken im Wald bzw. bei polnischen Bauern.

Bis zu seinem 11. Lebensjahr rein polnischsprachig aufgewachsen, wurde er nach seiner Übersiedlung nach West-Berlin und nach Abschluß seines Studiums an der FU zum Doktor der Medizin promoviert.

Der Einsatz für Israel und die jüdische Sache im Allgemeinen zieht sich durch sein ganzes Leben, von der Arbeit im „Bundesverband jüdischer Studenten“, über den Einsatz für die Einwanderung der sowjetischen Juden nach Berlin und die Gründung einer B’nai Brith-Loge bis hin zur Gründung der JÜDISCHEN RUNDSCHAU – um nur einige Beispiele zu nennen.

(Im Bild zusammen mit seinem Vater bei einer pro-israelischen Demonstration 1973 anlässlich des Jom-Kippur-Krieges.)

Für das ganze Interview in der Jüdischen Rundschau bitte untenstehenden Link doppelklicken :

http://juedischerundschau.de/mit-herz-und-verstand-fuer-die-juedische-sache-135910303/

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s