Düsteres zu Allah-Heiligen


Al-Baghdadi, der Chef-Verbrecher des IS-Mordsystems wurde erfreulicher Weise von US-Kräften gestellt und unschädlich gemacht. Den aus diesem Lande stammenden, nunmehr so unglücklich verwaisten und alleingelassenen Mördern, Enthauptern und Vergewaltigern unschuldiger Männer, Frauen und Kinder wird von unserer politischen Führung verstärkt der Rückweg in unsere Republik möglich gemacht, um sie nach den üblich lächerlich milden Strafen oder auch gänzlich unsanktioniert auf die Menschen hierzulande loszulassen. Das ist nachvollziehbar — zu sehr haben wir alle schon unter deren Abwesenheit gelitten.

In Deutschland hat die unsägliche Islam-Einlass-Politik und die vorsätzliche partiell sehr weitgehende Aushebelung der Rechtsnormen unseres freiheitlich-demokratischen und westlichen Wertesystems im September bei der Thüringen-Wahl zu einer massiven Wähler-Abstrafung der für das angerichtete Sicherheitsdesaster hauptsächlich verantwortlichen großen Regierungskoalition aus CDU und SPD unter Kanzlerin Merkel geführt.

Als multikulturelle Errungenschaft angepriesene Islam-Affinität und nahezu vollständiger Verzicht auf angemessene rechtliche Sanktionierung und konsequent kompromisslose Abschiebung islamischer Straftäter haben zu einem nahezu explosionsartigen Anstieg islamogener Gewalt in unseren Verkehrsmitteln und nahezu allen öffentlichen Lebensbereichen unserer Städte geführt.

Die sich jeder nachvollziehbaren Vernunft und jedem Selbsterhaltungs-Anliegen entziehende, von unserer durch und durch verantwortungslosen Politik veranlasste quasi unbeschränkte Aufnahme vor allem muslimischer Zuwanderer hat einen fast allenthalben deutlich spürbaren, mit vielen Beispielen belegbaren, Islam-zugewandten kulturellen Umbau unserer Gesellschaft verschuldet, der bislang trotz mahnender Stimmen beinahe ungebremst weitergeht und zu einer erheblichen Verunsicherung der originären abendländisch ausgerichteten Stammbevölkerung geführt hat.

Die leicht nachvollziehbare Abkehr von Millionen von Wählern, die sich durch die suizidale Islam-affine Politik der – um in alten Begrifflichkeiten zu verharren – weit nach links gerückten etablierten Parteien nicht mehr vertreten sehen, konnte nur die politisch Verantwortlichen überraschen.
Zu sehr hatten die bisherigen Machteliten um Frau Merkel, das nahezu allparteiliche Heer ihrer ideologischen Claqueure und der sie umgebenden, feige um die eigenen Ämter besorgten Opportunisten unbelehrbar und in geradezu trotziger Macht-Arroganz in ihren Steuergeld-bezahlten Panzerglas-geschützten Dienstlimousinen jede Bodenhaftung und jedes Gespür verloren für die wirklichen Bedürfnisse und die berechtigten Ängste ihrer Wähler vor dem Islam-generierten Verfall, der wachsenden Gewalt und dem rechtlichen und kulturellen Umbau unserer bislang noch Religions-toleranten und Religion-getrennten westlichen Demokratie .

Dies belegen auch die kaum kontroversen Wahlkampfthemen, mit denen die Etablierten und die bisherige parlamentarische Pseudo-Opposition Volk und Wähler am Kern der Sache vorbei langweilen, statt sich mit der von Frau Merkel und Co unkontrolliert importierten islamischen Gewalt, Demokratie- Kultur- und Rechtsverachtung sowie dem bereitwillig und unkritisch eingelassenen mörderischen muslimischen Judenhass auseinander zu setzen.

Es ist weder hilfreich noch zielführend, die deshalb zur neuen Opposition trotz der dortigen Höckes abgewanderten Wähler zu beschimpfen und mit ihnen die gesamte Opposition gegen den suizidalen Islam-Einlass-Kurs unserer Kanzlerin – ebenso wie vor der Wahl – als Nazis zu dämonisieren, statt sich mit dem wirklichen Anliegen der Wähler auseinander zu setzen. Erheblich richtiger wäre es, die für die niederschmetternde Wahlniederlagen ( zuletzt aber ganz sicher nicht zu allerletzt in Thüringen ) Ausschlag gebenden Missstände in der verfehlten Zuwanderungspolitik und unzulänglichen Abschiebepraxis wirkungsvoll und entschlossen abzustellen.

Nach einer derartigen historischen Wahlniederlage wie in Thüringen ist es ein unvermeidbarer Beweis des Respekts vor dem Votum des Wahlsouveräns und ein Akt des Wiedererlangens einer politischen Glaubwürdigkeit, dass die politisch Verantwortlichen, allen voran die untragbar gewordene und de facto abgewählte Kanzlerin, schnellstens durch eine geeignetere, tatsächlich und prioritär um den Erhalt unserer freiheitlich-demokratischen westlichen Lebenswelt bemühte Führung ersetzt wird. Nur so könnte der Weg für die vom Wähler signalisierte und gewollte politische Abkehr von der suizidalen Islam-affinen Selbstaufgabe-Politik unseres abendländischen Wertesystems und für einen echten politischen Neubeginn freigemacht werden.

Gründe für diesen überfälligen Neubeginn nach dem offensichtlichen Misstrauensbeweis des Wählers gegenüber Frau Merkel und ihrer Mannschaft gibt es mehr als genug. Immerhin ist die bisherige Regierung mit dieser Kanzlerin an der Spitze unfraglich und maßgeblich verantwortlich für so ziemlich jede erhebliche politische Fehlentwicklung der letzten Jahre in Deutschland und in Europa.

Dazu gehört die gegenüber unserem Land und nicht zuletzt gegenüber seinem jüdischen Bevölkerungsanteil verantwortungslose, unkontrollierte Einlasspolitik für islamische Demokratie- und Rechtsverachtung sowie Islam-generierten Judenhass ebenso wie u.a. der Brexit, die Verschärfung des osteuropäischen Konflikts, die verfehlte Türkei-Politikm und die absolut falsche Duldung ihrer für ein NATO-Mitglied untolerierbaren Expansionspolitik.

Merkels, Maasens und Steinmeiers Fehlleistung ist auch die fahrlässige und überaus gefährliche Beihilfe zu dem iranischen Atombombenbau, der der geplanten Vernichtung Israels und der Ausdehnung einer Hegemonialstellung des aggressiven Unrechtsregimes der Mullahs im ganzen arabischen Raum dient.

Besonders fatal ist die von Merkel, Steinmeier und Maas — um nur die bekanntesten zu nennen — vorsätzlich herbeigeführte, nie dagewesene massive Störung und Abkühlung des für unsere Freiheit existentiellen transatlantischen Bündnisses mit den USA, die Entsolidarisierung der europäischen Staaten, die Zerstörung der europäischen Idee und die massive Entfremdung der deutschen Politik von Israel, bei gleichzeitiger Annäherung zu den unverändert an der Vernichtung Israels festhaltenden Terrorbossen wie etwa denen aus dem Iran, derTürkei, Abbas und anderen mehr.

Leider ist auch jetzt Wochen nach der Wahl in Thüringen von einem neuen Anfang und der unverzichtbaren personellen Erneuerung nichts zu sehen. Die ihren rot-totalitären und Israel-feindlichen Kern nur mangelhaft verdeckenden Linken von der „ehemaligen“ kommunistischen Flüchtlings-Erschießungs-Partei wurden in kaum nachvollziehbarer Weise von ihren Opfern und deren Nachfahren gestärkt . Jetzt soll zu deren Machterhalt mit lachhaften und gänzlich untauglichen politischen Farbspielen wie etwa „rot rot grün gelb“ oder ersatzweise schwarz wie im Swingerclub fast jeder mit jedem können , egal ob das politisch je zusammengepasst hat oder jemals zusammenpassen wird. Hauptsache knapp ein Viertel der Wähler — zumeist ehemalige CDU und SPD Wähler, jetzt natürlich alles Nazis — wird von der Regierungsverantwortung weggehalten.

Am Wählerwillen vorbei versuchen die politischen Totalversager der etablierten GroKo-Parteien ihren Machterhalt zu zementieren und dem Wähler vorzugaukeln, dass damit zum Wohle unseres Landes und unserer Demokratie etwas zusammenwachsen kann, was nicht einmal im Ansatz zusammengehört.

Die zusammengestauchte CDU/CSU und die zu Recht fast völlig pulverisierte SPD sehen sich indes weiter berufen, ihre Politik fortzusetzen und rätseln — ja tatsächlich sie rätseln — wie und wieso der irregeleitete Wähler sie so sehr missverstehen konnte und Ihnen so übel mitgespielt hat, obwohl sie doch das beste sind, was dem Gedeihen muslimischer Gewalt und islamischen Judenhasses in diesem Lande passieren konnte.

Sie kämpfen doch schon mit einem, für die Prosperität unseres Landes fatalen Krieg gegen unsere Autoindustrie, politischen Enteignungen und der Zerstörung der Prosperität des noch vor kurzem boomenden Wirtschaftsstandorts Deutschland gegen unseren sicheren Klimatod, sehen aber keinen Anlass und wissen auch nicht, was sie angesichts des täglich deutlicher zu Tage tretenden bundesweiten Sicherheits-Desasters in unserem Lande anders machen sollten.

Noch dazu, wo doch sowieso völlig klar ist, dass an dem ganzen hier entstandenen Schlemasel ( yiddish für Debakel ), den täglichen Messerattacken auf unseren Straßen und dem wachsenden islamischen Judenhass — wie doch auch die Anne Wills, Klebers, Slomkas und all die anderen Talk-Show-herumgereichten Besser-Schwätzer genaustens wissen, ohnehin nur die mittlerweile Millionen zählenden „Rääächten“ schuld sind.

Es gibt nur noch wenig in unserer noch in der Vor-Merkel –Zeit so freiheitlichen und auch für Juden liebens- und lebenswerten Bundesrepublik was schlimmer sein könnte als diese borniert-arrogante, mit wachsendem Misserfolg sogar noch steigende Einsichtslosigkeit der etablierten Zerstörer unseres Staates — außer vielleicht der fassungslos machende Umstand, dass kaum jemand aus der Schar der Posten-Nutznießer und servilen politischen und medialen Ministranten dieser von allen guten Geistern verlassenen Geisterfahrt unserer vom Wähler viel zu lange an der Macht belassenen Politik den Mut hat, ihr zu widersprechen.

Dabei ist jetzt schon klar, dass die neue politische Farbenlehre in Thüringen, die faktisch eine Verhöhnung des Wählerwillens darstellt, unter dieser GroKo keinerlei Änderung der bisherigen fatalen Politik erwarten lässt. Nicht in der Bundesrepublik Deutschland und auch nicht in West-Europa, das – wie die Wahlen der sich gegen das deutsche Missmanagement unter Merkel wehrenden Völker in Osteuropa und Österreich belegen – nur noch weiter auseinander driften wird.

Auch hier ist festzuhalten, dass Frau Merkel mit ihrer bei gesunder Vernunft nicht nachvollziehbaren, bevormundenden und einsam entschiedenen Grenzöffnungspolitik für massive und unkontrollierte, hauptsächlich islamische Einwanderung zusammen mit ihrer linken Allparteien-Entourage die Hauptverantwortung trägt für den größten politischen Rechtsruck in dieser Republik aber auch in Europa seit Ende des zweiten Weltkrieges.

Dass dieser, häufig auch mit ewig gestrigen antisemitischen Stereotypen durchsetzte, nach seiner Wiedererweckung nur schwer wieder umkehrbare Rechtsruck als Reaktion auf die Angst-machende Islam-generierte Sicherheitsbedrohung unseres öffentlichen Lebens unvermeidbar folgen würde, war leicht abzusehen. Dies war schon seit Jahren Gegenstand von durch den Verfasser auch an dieser Stelle häufig und frühzeitig geäußerter Befürchtungen.

Dennoch ist die linke Verteufelung der neuen hiesigen Opposition, die konzertierte Verweigerung der ihr zustehenden parlamentarischen Ämter und die Negativierung ausländischer Politiker, wie etwa des österreichischen Wahlsiegers Sebastian Kurz angesichts mangelnder und sogar verweigerter effektiver eigener Lösungsansätze zumindest extrem heuchlerisch.

Gerade die europäischen Juden, leidgeprüft wie ihre Familien sind – meine Eltern beispielsweise waren die einzigen Überlebenden ihrer von Hitlers Schergen in Majdanek gemeuchelten Familien – sollten unter keinen Umständen dem allzu durchsichtigen und keinesfalls der Sorge um die Juden geltenden hassgeifernden Narrativ der erkennbar ausschließlich um ihre politischen Pfründe besorgten, bisher gut etablierten und vom Staat hochbesoldeten linken Islam-Appeaser aufsitzen.

Wenig nachvollziehbar ist daher auch die übertrieben hysterische Reaktion eines Teils der von unserem politischen Establishment zur untauglichen Legitimation seines Versagens gern missbrauchter, sich allzu leichtfertig als jüdisches Alibi für den, den Juden in unserem Lande massiv abträglichen politischen Fehlkurs verdingender, bestens domestizierter jüdischer Funktionäre.

Hier scheint offensichtlich entgangen zu sein, dass die unentwegt unsere hiesiges politisches Handeln beherrschende , verlogene Anfeindung und Delegitimierung Israels ebenso wie die ungeniert , Polizei-eskortiert und ungeahndet auf unseren Straßen von Muslimen gegröhlten „Juden-ins-Gas“ Rufe keinesfalls von der AfD-Opposition verschuldet sind, sondern eindeutig das Ergebnis unserer linken Pseudo-Gutmenschen-Führung und ihrer von kaum verhohlenen antijüdischem Vorbehalt durchsetzten , bedenkenlosen Einlass-Politik für blanken und mörderischen islamischen Judenhass.

Berlin ist nicht Weimar und die AfD ist nicht die NSDAP – sie ist weder eine sozialistische noch eine Mordpartei. Trotz aller dortigen unfraglich vorhandenen Antisemiten. Diese gibt es leider auch in den anderen, den etablierten Parteien mehr als genug – nur besser getarnt unter dem allzu transparenten Deckmantel der alle positiven Fakten über Israel negierenden, vermeintlich wohlgemeinten Kritik unter Freunden, auf die man getrost und gern verzichten kann.

Kein Zweifel, die mit jedem weiteren Versagen unserer etablierten Politik erstarkende AfD-Opposition ist mit ihren keinesfalls zu übersehenden, deutlich rechtslastigen Problemen ganz sicher weder auf Juden maßgeschneidert noch deren Wunschkind. Aber das ist alles was diese Republik heute zu bieten hat – mehr nicht. Und das ist beschämenderweise immer noch viel, viel mehr als die etablierten linkslastigen und Islam-affinen Judenhass-Dulder uns Juden zubilligen.

Der gegenwärtige deutsche Außenminister hofiert das Mord-Regime im Iran und unterstützt in den meisten Fällen Israel-feindliche Resolutionen des UNO-Diktatorenclubs, der ehemalige Außenminister und SPD-Chef Gabriel nennt Olympia-Terror-Abbas gar seinen persönlichen Freund, Steinmeier, immerhin mit Frau Merkels Hilfe noch rechtzeitig vor dem verdient anhaltenden Niedergang seiner durch und durch Israel-feindlichen sozialistischen Partei in sein Amt hineinproporzter Präsident dieses Staates, verneigt sich vor dem toten Judenmörder und Terroristen Arafat. Der ehemalige SPD-Vorsitzende und immer noch aktive SPD-Mann Schulz erzählt in Israel die alte Wasserlüge über Juden, die Grünen-nahe Heinrich-Böll-Stiftung veranstaltet Steuergeld-bezuschusste Israel-Hass-Veranstaltungen.
Linke und Grüne Gaza-Flotillen-Unterstützung, Terror-gegen-Israel-Relativierung, Duldung von islamischen Juden-ins-Gas-Rufen auf unseren Straßen und vieles andere mehr. Seit Jahren bestehender und wachsender Antisemitismus und Israel-Hass von links — das alles ist zwischenzeitlich traurige und beschämende politische Wirklichkeit in Deutschland geworden.

Dazu haben unsere etablierten Islam-Einlassparteien keine Nazis und auch keine AfD gebraucht. Das haben sie gemeinsam mit der öffentlich-rechtlichen linken Israel-Dämonisierungs-Journaille ganz allein geschafft.

Nur 81 Jahre nach dem 9. November 1938, nach den brennenden Synagogen und dem Mord- Pogrom gegen jüdische Menschen in unserem Lande, verlassen Juden Deutschland und Europa nicht wegen Herrn Gauland und schon gar nicht wegen Herrn Meuthen, Frau Weidel oder Frau von Storch.

Sie tun es wegen des wachsend unerträglicher werdenden Juden-feindlichen Klimas unserer sich dank der Kanzlerin und ihrer politischen Entourage immer mehr islamischer Rechtsverachtung ergebenden Republik. Juden betreten Islam-dominierte No-Go-Areas in unseren Städten nur unter einem Verleugnungs-Mimikry ihrer jüdischen Identität oder unter dem wachsenden, von unserer Politik weitgehend tatenlos hingenommenen Risiko von Beleidigungen oder körperlichen Angriffen.

Jüdische Schüler werden aus deutschen Schulen mit relevantem Anteil muslimischer Schüler ohne wirklichen Schutz oder Abhilfe durch Schulleitung, Elternbeirat oder Schulbehörde hinausgeprügelt . Abhilfe ist da von der — wie von eigenen Vertretern öffentlich eingeräumt — bereits von islamischen Gang-Mitgliedern Teil-unterwanderten Polizei kaum noch zu erwarten

Das alles ist Deutschland nach 14 Jahren Merkel-Regierung und langjähriger Beteiligung der sozialistischen Partei SPD.

Dabei zeigt sich, dass es durchaus möglich ist, dem islamischen Israelhass und gewalttätigen muslimischen Atavismus Paroli zu bieten. Nur ist das hier und weltweit bisher geübte Islam-Appeasement der falsche Weg.
Dies belegen die den Islam-Terror von ihren Bürgern durch beherzte Beschränkung islamischer Zuwanderung fernhaltenden Visegrad-Staaten, denen nun auch Österreich und bald auch Dänemark als skandinavisches Land folgen wird.

Trotz entsprechender Stimmungsmache durch Politik und linke Regierungs-Journaille — es geht in Wirklichkeit nicht um Fremdenfeindlichkeit und schon gar nicht um Rassismus, wie es uns die linken Pseudo-Gutmenschmedien und unsere linken Islam-Anbiederungspolitiker anlasten wollen. Nicht Feindlichkeit gegen Fremde, sondern die Abwehr feindlicher und rassistischer Fremder, wie sie die hinter einem schlechten Religionsplagiat getarnte Weltbeherrschungs-Ideologie des Islam repräsentiert, ist ein berechtigtes Anliegen des Selbsterhalts und der Selbstachtung.

Überall, wo dem Islam unbeschränkt Einlass und Entfaltung gewährt wurde, wurden wie mannigfaltige Beispiele in Afrika, Asien, Kleinasien und Europa belegen, die ursprünglichen Ethnien und Religionen unterdrückt, entrechtet, vertrieben oder sogar ermordet. Da, wo der Islam in der Minderheit ist, nutzt er die Schwäche der demokratischen Systeme auf Toleranz und erhebliche Minderheitsrechte, da wo er herrscht, entstehen faschistische und rassistische Systeme, in denen Minderheitsrechte nicht gewährt werden und nicht-islamische Minderheiten gänzlich verschwinden.

Eine Fortsetzung dieser von unserer bisherigen, sich wohl auch in Thüringen wieder verantwortungslos mit Hilfe einer mit dem sowjetischen Totalitarismus eigentlich abgeschafften, hier wiedererstarkten Linken von Legislaturperiode zu Legislaturperiode hangelnden etablierten Politikern verschuldeten Zerstörung unserer Lebenswelt ist im Gegensatz zu den hier mit Hingabe gepäppelten hysterischen Aussagen der „Zeugen Gretas“ das wirkliche Unrecht gegenüber unseren Kindern und unserer Zukunft in Freiheit und Demokratie.

Dr. Rafael Korenzecher

Werbeanzeigen

2 Kommentare

  1. Herr Dr. Korenzecher schreibt, was geschrieben werden muss. Danke dafür und für die Anregung nachzudenken! Ein Ergebnis:
    Die von fast allen Parteien getragene Merkel-Politik kann kaum mit der Vernunft begriffen werden. Diese Politik widersetzt sich in allen relevanten Bereichen den Interessen des Landes und seiner Bürger. Nur wenn man der Annahme folgt, dass es den herrschenden Eliten (Ochlokratie) um die Destruktion des Landes und seiner Auflösung geht, wird ein Schuh daraus. Wenn Amerika der Hauptgegner wird und die Türkei unser Schutzschild, wenn islamistische Antisemiten zu Hunderttausenden ins Land gewillkommt werden, wenn die Kassen für weitere Klima-, Energie- und E-Autos etc. geplündert werden, ohne dass das Notwendige getan und – schlimmer noch- die Vernichtungspolitik gegenüber dem jüdischen Volk besonders von den Spitzen der Regierung unterstützt wird, dann weiß man, worum es geht: Neue Bevölkerung, Auflösung des Landes, neues EU-Reich und Abschied von den Verbürgungen des Grundgesetzes. Sozialisten und Linke aller Art haben sich für die kleinen Leute und für Gerechtigkeit, Freiheit und Demokratie eingesetzt, und sie haben der Judenvernichtung widersprochen und Widerstand geleistet. Die heutigen Nachkommen sind weder links noch sozial noch demokratisch gepolt. Sie täuschen, tricksen und arbeiten für die Globalisten und Großkapitalien, unter denen es auch zahlreiche in Deutschland einflussreiche Islamisten gibt. Kann die Lösung beim deutschen Michel gesucht werden? Ich bleibe skeptisch. Andere Nationen werden das heutige Europa nicht aufgeben, sondern dafür kämpfen. Der wirtschaftliche Absturz wird vielleicht sein Teil zur Wiederbelebung der Demokratie leisten. Ich gebe zu ein linker Gedanke!-

    Liken

  2. Seufz. So, wie es den hiesigen Internationalsozialisten aus CDUSPDFDPGrüneLinke gelungen ist, den Leuten weiß zu machen, Islam und Islamismus seinen grundverschiedene Dinge, gelingt dasselbe gerade mit Jüdisch-Sein und Israel. Und daß Nichtlinks nur rechtsradikal sein kann. Eine propagandistische Meisterleistung, die einen gewissen Herrn Goebbels vor Neid erblassen ließe. Was hier abgeht, ist keinesfalls mehr mit dem Wort Appeasement zu beschreiben, sondern nur noch mit kotigen Worten ekelhaftesten Bezugs. Ganz allgemein ist eine erbarmungslose Jagd auf Kritiker, nicht nur auf Juden eröffnet und jetzt sogar offiziell eine Meldestelle zur Denunziation eingerichtet, auch anonym auf Wunsch.
    https://www.verfassungsschutz.de/de/oeffentlichkeitsarbeit/presse/pm-20191028-bfv-richtet-hinweistelefon-rechtsex-ein
    Wovon niederträchtige Behördenbüttel längst eifrigen Gebrauch machen.
    Es begab sich vor einiger Zeit, daß mich Halbstarke eindeutiger Provenienz zu ihrer Lustbarkeit mit Steinen bewarfen. Ich habe mich daraufhin bei der zuständigen Ordnungsbehörde schriftlich beschwert, Roß und Reiter benannt und darauf hingewiesen, wie derlei in den Herkunftsländern unserer Schutzerflehenden gehandhabt wird, nämlich mit einem Prügel, der nicht selten die Schädelkalotte sprengt. Der ‚Erfolg‘ war atemberaubend: Die Behörde stellte Strafanzeige gegen mich- wegen „Volksverhetzung“! Der zuständige Staatsanwalt stellte das Verfahren ein (es gibt sie noch, solche Juristen. Noch.), jedoch nicht wegen der geradezu abstrusen Begründung der Anschuldigung, sondern „aus formalen Gründen“. Kotz.

    Sie werden verstehen, Dr. Korenz, daß ich sicher bin, Blödschland wird nicht den Weg der Vernunft, sondern in den Untergang gehen und erneut unsägliches Leid über seine Bevölkerung bringen. Es ist Zeit zu gehen.

    Liken

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.