Bundestagswahl 2017 —– eine Wahl zwischen Übeln


Vier — was sage ich — auf Grund der schon gemeinsam geplanten Demokratie-feindlichen Machenschaften, fünf weitere Jahre GroKo in Deutschland wird dieses Land und sein bislang noch halbwegs, wenn auch aus Gutmensch-ideologischen Gründen nicht mehr konsequent zur Anwendung kommendes, freiheitlich-demokratisches Rechtssystem und unsere abendländische Kultur und Lebensweise weitestgehend endgültig und irreversibel beschädigen, wenn nicht zerstören.

Fünf weitere Jahre Islam-Einlass-Merkel gemeinsam mit den USA-feindlichen Israel-Hassern , Terror- und Islam-Gewalt-Verstehern , Iran –Lovern, Wirtschafts-Dirigismus-Junkies und eingeschworenen Feinden unserer liberalen, westlichen Lebensweise aus der greußlichen „Schadenverusachungs Partei Deutschland“ (SPD ) bedeuten nach den bereits weitgehend dem Islam preisgegebenen , für Juden und bald auch für alle anderen Nicht-Islamis nahezu unbewohnbar gewordenen großen Teilen der westeuropäischen Nachbarstaaten einen nachhaltigen Siegeszug der Islam-Supremacy im größten Land der geographischen Mitte unseres Kontinentes .

Dem Wähler, auch und besonders dem jüdischen Wähler sollte bewußt sein, dass die in den letzten Jahren gewachsene Erschwernis, wenn nicht Verunmöglichung eines offenen und selbstbewussten jüdischen Lebens — zu dem das nunmehr von Juden allenthalben in diesem Lande aus Selbstschutz praktizierte Anpassungs-Mimikry und das verängstigte Verstecken jüdischer Bekleidungsmerkmale ganz gewiss nicht gerechnet werden kann — einzig den hier seit Jahren in der Regierungsverantwortung stehenden Unwählbar-Parteien CDU und SPD und dem Fehlen einer echten Anti-Islam-Opposition unter den anderen, diese Regierungspolitik noch befeuernden und von antijüdischem Vorbehalt noch mehr durchsetzten , nicht weniger unwählbaren Gaza-Flotillen und Israel-Bashing Parteien des noch linkeren, den Namen Opposition nicht verdienenden Parteienspektrums des gegenwärtigen parlamentarischen Establishments.

Der importierte islamische Judenhass, die aus Anbiederung sämtlicher etablierten Parteien nur 6 bis 7 Jahrzehnte nach dem von diesem Lande verübten Massenmord an den Juden Europas ungeahndet gebliebenen muslimischen „Juden ins Gas“ Rufe auf unseren Straßen, ebenso wie die Diffamierung und Dämonisierung Israels, die Freundschaft der hiesigen Politiker mit Judenmördern und Terror-gegen-Israel-Finanzierern sowie der Pakt mit den iranischen Holocaust-Leugnern und atomaren Holocaust-Bereitern gegen das jüdische Volk, sind ganz und gar dem hier bisher die Politik bestimmenden linken Allparteien Establishment unter Führung dieser Kanzlerin, unbestritten und nachweislich ganz ohne jede Mitwirkung oder gar Existenz einer rechten Opposition — in Prä-Afd-ianischer Zeit sozusagen.

Die plötzlich von den etablierten Parteien und ihren linken Epigonen inklusive der grünen Bevormundungs-Partei vorgetragene Sorge um die hiesigen Juden ist ausschließlich ihrer nicht mehr zu verbergenden Angst vor dem erstarken einer überfälligen Opposition geschuldet. Vor dem Hintergrund der obigen Fakten ist sie ebenso unglaubwürdig wie durchsichtig und stellt nicht mehr da als eine charakterlose Heuchelei dar, die man als grotesk lächerlich abtun könnte, wenn sie in ihrer charakterlosen Verschlagenheit nicht derart bis zum Erbrechen widerwärtig wäre.

Judenratspolitik und Wahlhilfe teilweise prominenter jüdischer Vertreter für das bisherige politische Establishment ist im Wesentlichen wohl nichts anderes als die bereits schon im Vorfeld gemeinsam mit der etablierten Politik hinter vorgehaltener Hand praktizierte Empfehlung an die Juden hierzulande , sich angepasst zu verhalten, und auf sichtbares Tragen jüdischer und/oder israelischer Erkennungsmerkmale zu verzichten kurzum jüdische Anliegen zurückzustellen, um die hiesigen Muslime nicht zu provozieren.

In die gleiche Reihe zu stellen ist auch das in seiner einseitigen Erblindung kaum zu ertragende, unehrliche Geifern selbsternannter sogenannter Antisemitismus-Experten, die kaum ein Wort der Anklage gegen den tödlichen und allgegenwärtigen linken und islamischen Judenfass finden sondern ihre Aufgabe vornehmlich darin sehen, den realen Antisemitismus dadurch zu bagatellisieren, dass sie ihn auf eine Stufe mit der Vernunft- und Selbsterhaltung-gebotenen Ablehnung und Zurückweisung des Islam stellen.

Seriöse wissenschaftliche Studien wie etwa die des keinesfalls rechts orientierten amerikanischen Pew Research Centers kommen dagegen zu dem Ergebnis, dass die Mehrheit der Muslime weltweit die Sharia für übergeordnet über die säkularen Gesetze hält und dort eingeführt sehen möchten, wo sie leben. Ein noch höherer Prozentsatz der Muslime ist antisemitisch, begrüßt Judenhass und leugnet rechtfertigt oder bewundert den Judenmord der Nazis.

Die Bestätigung der Merkelschen Islam-Einlass-Politik durch den Wähler und die Wahl der Parteien des hier etablierten linken Parteienspektrums wird zu weiterem Anwachsen des Islam-generierten von diesen Parteien faktisch geduldeten Judenhasses führen. Das macht die Wahl trotz der etablierten Parteien um die Kanzlerin und links davon für jüdische Menschen entgegen den Regierungs-anbiedernden Wahlempfehlungen angepasster jüdischer Exponenten zu einem großen Risiko für seinen künftigen hiesigen Verbleib und zu einem kaum zu negierenden Übel. ( Frankreich, Belgien, England und Schweden, um nur einige zu nennen sind hinreichend abschreckende Beispiele für angestiegene jüdische Emigration )

Der Nachweis hierfür ist für jeden, der nicht durch ideologische Scheuklappen gehindert ist es zu sehen, durch die kaum zu übersehende, mit der Zunahme der islamischen Population Hand in Hand gehende negative Entwicklung in diese Richtung überdeutlich geführt.

Nun unterliegt der Verfasser keinen Augenblick der Illusion, die AfD sei etwa entstanden und stark geworden, um die hiesigen Juden zu schützen. Sie spiegelt wie alle Parteien den tradierten antijüdischen Vorbehalt unserer Gesellschaft wieder und aggraviert ihn sogar an ihrem rechten Rand. Sie ist in sich inhomogen und bietet trotz Weigel und Petry viel zu großen Raum für allerlei ekelhaftes rechtsextremes Gedankengut.

Nach der Wahl stehen der Partei erhebliche Richtungskämpfe bevor und sie wird sich von viel rechtem und völkischem Müll trennen müssen, um nachhaltig und nicht nur aus Protest wählbar zu bleiben. So wie sie jetzt ist, kann man die AfD nur als Verzweiflungswahl des kleineren Übels bezeichnen.

Der Verfasser hatte schon vor Jahren vor diesem ausschließlich durch das Versagen unserer nach links gerückten Politik verschuldeten Rechtsruck gewarnt und sich gerade als Jude und direkter Nachkomme von Holocaust-Überlebenden auch innerhalb seiner langjährigenTätigkeit als stellvertretender Vorsitzender des Koordinierungsrats gegen Antisemitismus gegen jede Form von Judenfeindschaft aus allen Richtungen gestellt.

Aber die AfD repräsentiert auch die von unserer enthirnten Politik ihrer Heimat beraubte bisherige konservative politische Mitte , die im Gegensatz zu unserer verantwortungslosen Appeasement-Politik realisiert hat, dass die sich nur unzulänglich hinter dem Alibi eines miserablen religiösen Plagiats tarnende Weltbeherrschungsideologie des Islam nicht nur jüdisches sondern das gesamte gesellschaftliche Zusammenleben der hiesigen Noch-Mehrheit und anderer nicht-muslimischer Minderheiten angreift und auf Dauer verunmöglicht.

Besonders nach dem Total-Ausfall der feigen, unentschlossenen opportunistischen Nullnummer Seehofer, dessen CSU mit einer bundesweiten Aufstellung das erforderliche Korrektiv für den bisherigen Mitte-Wähler hätte sein können und sollen, ist dies gegenwärtig alles was der Wähler der suizidalen etablierten Politik entgegenhalten kann.

Das ist, was zur Zeit wichtig ist, die AfD, trotz all ihrer Defizienzen stellt leider und beschämend genug die einzige in unserem Lande gegenwärtig vorhandene politische Opposition gegen den sich hier ausbreitenden islamischen Atavismus und den sich jeder Vernunft entziehenden, sichtbaren und einseitigen Verzicht auf Rechtsanwendung gezielt und besonders gegenüber muslimischen Straftätern.

Von den Etablierten, die es nicht fertig bringen islamische Terrorgefährder auszuweisen und achselzuckend zusehen wie jüdische Schüler aus Muslim-dominierten Schulen geprügelt werden, und was nicht weniger schlimm ist, dies auch auf ihren Wahlveranstaltungen nicht einmal thematisieren wollen, ist da leider keine Besserung zu erwarten

Mehr Sicherheit und weniger Islam auf unseren Straßen ist auch weniger gewalttätiger muslimischer Judenhass und mehr Sicherheit für Juden in diesem Lande.

Merkel und Co haben es geschafft, sie haben nicht nur blanken islamischen Judenhass ins Land gebracht, sie haben auch braunen Müll an die Oberfläche gespült und wahlfähig gemacht.

Entgegen den Meinungs-manipulierenden Aussagen unserer gegenwärtigen Politik und unserer öffentlich rechtlichen Regierungsmedien zeigen die Wahl-Umfragen recht deutlich, was der deutsche Wähler in dem von Merkel und den ihren angerichteten Desaster nun wirklich möchte : Jedenfalls werden CDU, AfD und FDP wohl die Parteien mit dem Stimmenzuwachs sein, während die anderen wohl Stimmen verlieren, also geringere Akzeptanz haben werden.

Keinesfalls eine GroKo mit der abgewählten SPD sondern eine Koalition aus CDU/CSU , AfD und FDP und zwar ohne Kanzlerin Merkel. Diese hätte eine überwältigende Mehrheit von ca. 60% oder mehr der abgegebenen Stimmen .

Diese Koalition würde endlich die Kräfte in der CDU/CSU stärken, die den Islam-Kurs der Kanzlerin nicht teilen, sich aber in diesem linken Repressionsklima nicht trauen. Es entstünde sowohl eine Kurskorrektur bei der CDU/CSU in Richtung Mitte und Vernunft würde immens dabei helfen die rechtsextremen Widerlinge in der AfD zu isolieren und die dortigen Kräfte der konservativen Mitte zu stärken, was einen drohenden Selbstzerfleischungs-Untergang der AfD verhindern könnte.

Die FDP könnte sich, wenn sie ihre Partei-eigenen Islam-Anbiederungs-Freunde vom Stile einer Nicola Beer in die verdiente Versenkung stampfen würde, die angestrebte Liberalisierung unserer schon weit zwangsideologisierten dirigistischen Wirtschaftspolitik betreiben.

Der Wähler wird ohne Zweifel die zahlenmäßige Grundlage dafür liefern —- aber die linken Machtusurpatoren um und mit Merkel werden den Volkswillen vermutlich in gewohnter Weise verfälschen und mit vom Wähler mit erheblichen Stimmverlusten abgestraften und abgewählten Parteien koalieren.

Dr. Rafael Korenzecher

„Zwischen Skylla und Charybdis — die Wahl zwischen zwei Übeln“ ( hatte ich dazu im Juni 2016 verfaßt — siehe Link zu Artikel auf meinem Blog )

https://drkorenz.com/2016/06/06/zwischen-skylla-und-charybdis-unsere-wahl-zwischen-zwei-uebeln/

 

  1 comment for “Bundestagswahl 2017 —– eine Wahl zwischen Übeln

  1. Ulrich Printz
    September 29, 2017 um 6:23 pm

    Ihre Analyse ist zutreffend für eine fast leere Menge aus Deutschland. Muss man dafür erst promovieren? Es ist aber ein Indiz, dass doch allerhand möglich ist in diesem Land; Toleranz eben. Nicht jedes Werk macht einen Meister, leider. Verantwortlichkeit sieht anders aus.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Tapfer im Nirgendwo

Gerd Buurmann

Spirit of Entebbe

It was a daring raid. Even by Israeli standards.

%d Bloggern gefällt das: