Kanzlerin Merkel — der Albtraum will nicht enden


Rechtzeitig vor der durch lukrative Ministerposten-Geschenke an die vom Volk eigentlich abgewählte SPD erkaufte Kanzlerwiederwahl-Posse der alten und längst abgetakelten Kanzlerin kommentierte Henryk Broder treffgenau und geistreich — wie wir ihn kennen und schätzen — wie folgt:

———

>>>>“Frau Merkel hat fertig, sie mag aber nicht aufhören, Deutschland zu dienen, so lange draußen vor der Tür Millionen warten, in das deutsche Sozialsystem einwandern zu dürfen.

Doppelmutti ist für alle da.

Version-2-Kampf-um-Ministerposten

Nun ja, nicht wirklich. Sie brauchte fast ein Jahr, um in ihrem Kalender einen Termin für die Hinterbliebenen des Anschlags vom Breitscheidplatz zu finden, um hinterher „Versäumnisse“ einzuräumen. „Heute ist ein Tag der Trauer, aber auch ein Tag des Willens, das, was nicht gut gelaufen ist, besser zu machen.“ Was man auch, mit einem Minimum an bösem Willen, als ein Versprechen auslegen konnte, beim nächsten Anschlag werde alles besser laufen.

Auf den „Skandal“ um die Essener Tafel hat sie dagegen wie ein Blitz reagiert, der den Donner nicht abwarten kann. Man sollte, sagte sie in einem RTL-Interview, „nicht solche Kategorisierungen vornehmen. Das ist nicht gut“.
Nie aber käme sie auf die Idee, solche Kriterien auf ihre Politik anzuwenden. Denn alles, was sie tut, ist hilfreich, gut und richtig.

Dem Größenwahn einer Frau, die Mühe hat, zwei zusammenhängende Sätze zu sagen, ohne sich zu verhaspeln, geht allmählich die Luft aus. Dem Volk dagegen, dem sie entrückt ist, geht ein Licht nach dem anderen auf. Der Vorsitzende der Tafeln in Deutschland, Jochen Brühl, hat die Patriarchin jetzt in die Schranken gewiesen: „Wir lassen uns nicht von der Kanzlerin rügen, denn die aktuelle Entwicklung ist eine Konsequenz ihrer Politik — der Skandal sei die „unausgegorene Zuwanderungspolitik“ der Bundesregierung.“<<<<<< ( Henryk Broder ) – vollständiger Kommentar H. Broders auf AchGut ist unten mitgepostet .

———-

Jeder, aber auch jeder einzelne Satz kann unterschrieben werden und bestätigt in hervorragender Weise das, was die Jüdische Rundschau seit Jahren geschrieben und vorausgesagt hat über die verfehlte Politik dieser Kanzlerin und das von ihr und ihrer Gesinnungs-gleichen linksdurchseuchten Islam-Einlass- und Judenhass-Import Entourage in diesem Lande angerichtete Sicherheits-Desaster für unsere Demokratie .

Die Schelte, die die JR und die ich dafür — nicht zuletzt auch von kurzsichtiger jüdischer Seite — erhalten haben, ist leicht zu verschmerzen. Nicht dagegen der Umstand, dass mit der Wiederwahl dieser Kanzlerin und ihrer unerträglichen Polit-Crew der Albtraum für unsere Republik auch in den nächsten Jahren kein Ende findet und der angerichtete Schaden für unser bislang, wenn auch bereits jetzt schon deutlich Merkel-beschädigtes, freiheitlich-demokratisches Rechtssystem mit jedem Tag dieser Kanzlerschaft irreparabler wird.

Dr. Rafael Korenzecher

http://www.achgut.com/artikel/diesmal_hat_sich_merkel_mit_den_falschen_angelegt

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s